Appaloosas mit Quarterblutanteilen

Nach intensivem Studium von Appaloosapedigrees, insbesonders von Appaloosas aus der Hall of Fame und anderer sehr überragender Tiere, kamen immer wieder 4 Quarterhorsevererber zur Geltung. Dazu gehört der Vollblüter

   Three Bars, dazu die Quarter King und Leo und als Highlight Peter McCue.

Peter McCue, der 1895 geboren wurde, ist der Quarterhengst, der am meisten in der Appaloosa Hall of Fame vertreten ist. Deshalb bemühen wir uns die Peter McCue Blutanteile zu bündeln, damit das Leistungsblut erhalten bleibt. Eine andere Bündelung betrifft die Leoblutanteile. Leo, ein Foundationsire der Quarterzucht, hatte keine Lobby welche ihn promotete. Er überzeugte durch seine Nachzucht und erst zu Ende seines Lebens bekam er die Stuten die ihm gebührten.

Wir verfügen über Hengste die 1999 und 2000 geboren sind, die noch so nahe mit Leo verwandt sind, dass dieser noch im Equidenpass zu lesen ist. Nach unserem Wissen gibt es kein Appaloosa in Deutschland und vielleicht auch nicht in Europa, in diesem Alter, welcher noch so nahe mit Leo verwandt ist. Leo und Peter McCueblut bilden die Basis für unsere Appis mit Quarter Horse Blutanteilen.

                Back to the roots.

> Appaloosa “old style”

> AraAppaloosa

>Thoroughbred

WSF Peppermint-Silk

QH, sorrel

Blutlinie > Leo

zurück

Bos Red Heat

QH, sorrel

Blutlinie > Peter McCue